Anmeldung

Cranio-mandibuläre Dysfunktion (CMD) 40 FP

Mittwoch, 15 Aug 2018
– Samstag, 18 Aug 2018

Uhrzeit: 08:30 – 18:00

Thumbnail Image

 

Nur als Kompaktkurs buchbar!

Zunehmender Berufs- und Alltagsstress trägt viel zu Kieferproblemen bei, denn Stress erzeugt häufigeren Zahnkontakt. Man muß sich „durchbeißen“, „in saure Äpfel beißen“, „zähneknirschend“ etwas „nochmal durchkauen“…- kein Wunder, dass so viele Menschen nachts mit ihren Zähnen knirschen – und dabei den Zahnkontakt um bis zum 100-fachen des Normalwertes erhöhen. Ist dann auch noch die natürliche Abstützung der Kiefergelenke über das Gebiss beeinträchtigt, etwa durch Kronen, Füllungen, Inlays oder Zahnverlust, kann sehr schnell eine Kiefergelenkstörung eintreten.

Vergessen wird in der Regel, die Probleme müssen ursächlich nicht aus dem Kausystem kommen, z.B. hat die HWS mit ihren Problemen, statisch/dynamisch, direkten Einfluss auf die Kiefergelenke und deren Kinematik.


  • Kopf-/Gesichtsschmerzen

  • Kiefergelenksschmerzen/Mundöffnungsstörung/Kiefergelenks- geräusche

  • Ohrenschmerzen/Tinnitus

  • Andauernde Halsschmerzen / Heiserkeit / Schluckstörungen

  • Häufige Halswirbelsäulenbeschwerden

  • Wiederholte Blockierungen des Iliosakralgelenks


CMD Diagnose:

MSA: Manuelle Untersuchung

Zur Erstdiagnose wird die manuelle Funktions- und Strukturanalyse der Kiefergelenke (MSA) nach Prof. Dr. med. Axel Bumann eingesetzt. Dabei werden die Kiefergelenke mittels spezifischer Tests untersucht

und evtl. vorhandene Funktionsstörungen und mögliche Schmerzauslöser im Kopf-Gesicht- und Körperbereich diagnostiziert. Aufbiss-Störungen werden untersucht und deren Abhängigkeit zu möglichen Kiefergelenksfehlstellungen analysiert.

Erlernen Sie von erfahrenden Behandlern eine fundierte Untersuchung und Behandlung.

Vertiefend setzen wir auch computergestützte Diagnoseverfahren ein, um ein genaues Bild vom Zustand des Kausystems zu gewinnen. Eingesetzt werden dabei die Elektromyographie zur Untersuchung der Muskelaktivitäten, vor und nach der Therapie. Sowie elektronische Okklusions- und Gelenkpositionsanalyse zur Ermittlung der Auswirkungen von Fehlbisslagen.

Wir beschäftigen uns nicht mit Massage, wir beschäftigen uns mit der Therapie, die auf einem spezifischen Befund basiert

Kurstermine:

Teil 1: 15. – 16. August 2018

Teil 2: 17. – 18. August 2018

Kurszeiten:

Mi – Sa: 08:30 – 18:00 Uhr

Zielgruppe: PT, HP, Zahnärzte

Veranstaltungsort

Physiotrain
Industriestr. 25
Wedel, Schleswig-Holstein 22880

Teilnahmegebühr:

CMD EUR 460.00

  • Arzt Physiotherapeut Heilpraktiker

Anmeldegebühren

Sie müssen mindestens ein Element auswählen!


Gesamt



Ich akzeptiere die Allgemeinen Geschäftsbedingungen

Allgemeine Bedingungen zur Teilnahme an Kursen Physiotrain 1. Anmeldung: Die Anmeldung zur Teilnahme am Kurs bei Physiotrain erfolgt per Mail, per Fax oder per Post. Bitte verwenden Sie für die Anmeldung das vorgehängte Anmeldeformular. Die Anmeldung über elektronische Medien ist ohne Unterschrift verbindlich. Anmeldungen werden in der Reihe, nach postalischen oder elektronischen Eingang, berücksichtigt. Mit der Anmeldung werden die Teilnehmerbedingungen anerkannt. Der/die Teilnehmer/in einer Fortbildung erhält nach der gültigen Anmeldung eine Anmeldebestätigung. Der Kursplatz gilt im Einvernehmen der/die Bewerber/in und Physiotrain bestätigt, wenn:
  • a) eine schriftliche, verbindliche Bestätigung vorliegt
  • b) ggf. spezielle Teilnahmevoraussetzungen für den Kurs erfüllt sind
  • c) Physiotrain eine Kopie der Berufsurkunde vorliegt
  • d) dem/der Bewerber/in eine schriftliche Kursplatzreservierung vorliegt
Die Seminargebühr ist nach Erhalt der Anmeldebestätigung, die eine Rechnung enthält, auf folgendes Konto zu leisten: PHYSIOTRAIN IBAN: DE18 2007 0024 0610 6330 04 BIC: DEUTDEDBHAM 2. Rücktritt: Die schriftliche Anmeldung ist verbindlich und unabhängig von der Bezahlung der Teilnahmegebühr. Die Abmeldung ist ebenso schriftlich an Physiotrain zu richten. Bis 6 Wochen vor Kursbeginn kann die Teilnahme ohne Angabe von Gründen storniert werden. In anderen Fällen gilt folgendes:
  • a) 6-4 Wochen vor Kursbeginn: 50% der Kursgebühr
  • b) 4-2 Wochen vor Kursbeginn: 75% der Kursgebühr
  • c) 2 Wochen vor Kursbeginn bis zum Kurstag: 100% der Kursgebühr.
Bei einer Abmeldung ist eine Rückerstattung der bereits gezahlten Kursgebühr nur möglich, wenn ein Ersatzteilnehmer, der die verbindliche Anmeldung vorlegt, gestellt wird. Tritt ein/e Kursteilnehmer/in zum angemeldeten Kurs nicht an oder scheidet während des Kurses aus, ist eine Rückerstattung der Kursgebühr ausgeschlossen. 3. Absage oder Änderung von Kursen: Physiotrain verpflichtet sich zur sorgfältigen Planung und Durchführung der Kurse. Falls der Kurs wegen zu geringer Teilnehmerzahl, die Erkrankung des Dozenten o.ä. nicht durchgeführt werden kann, werden die Teilnehmer darüber in Kenntnis gesetzt. Bereits bezahlte Kursgebühren werden in diesen Fällen erstattet. Ein weitergehender Schadensersatzanspruch besteht nicht. Weitergehende Ansprüche sind auch dann ausgeschlossen, wenn dem/der Teilnehmer/in bereits weitere Kosten z.B. durch Absagen von Patienten, Buchung von Unterkunft, Anreise o.ä. entstanden sind. Physiotrain behält sich jederzeit Änderungen des Kursplanes vor. Dies betrifft insbesondere den Wechsel von Dozenten sowie die Verlegung von Unterrichtsstunden. 4. Sicherheitshinweis: Wir sind sehr bemüht, Ihre personenbezogenen Daten durch Ergreifung aller technischen und organisatorischen Möglichkeiten so zu speichern, daß sie fürDritte nicht zugänglich sind. Bei der Kommunikation per Mail kann die vollständige Datensicherheit von Physiotrain nicht gewährleistet werden, so daß Physiotrain Ihnen bei vertraulichen Informationen den Postweg empfiehlt. 5. Haftung: Physiotrain haftet für Personen- und Sachschäden nur bei Vorsatz und grober Fahrlässigkeit seitens Physiotrains bzw. seiner Vertragspartner. Die Teilnehmer müssen für ihren Versicherungsschutz (Unfall-, Haftpflicht u.ä.) selbst sorgen. Der/die Teilnehmer/in hält sich in den Veranstaltungsräumen auf eigene Gefahr auf. Bei Anwendungsdemonstrationen und Übungen, die Kursteilnehmer an PatientInnen oder an anderen vornehmen, handeln die Kursteilnehmer auf eigene Gefahr und Risiko. Schadensersatzansprüche – gleich aus welchem Rechtsgrund – gegen Dozenten bzw. Dozentinnen und die Veranstalter sind, sofern nicht zurechenbare grobe Fahrlässigkeit oder Vorsatz vorliegt, ausgeschlossen. Der/die Teilnehmer/in verpflichtet sich alle Räume und alle Einrichtungsgegenstände sorgsam zu behandeln. Beschädigungen sind umgehend Physiotrain oder dem/der Dozenten/in zu melden und die Regulierung des Schadens mit Physiotrain und seiner/ihrer Versicherung zu klären. 6. Allgemeines: Der/die Kursteilnehmer/in verpflichtet sich, keine Kursinhalte auf anderen Veranstaltungen zu unterrichten, außer, ihm/ihr liegt eine schriftliche Bestätigung von Physiotrain oder des Referenten vor. Dies gilt für das Kursskript, für alle technischen Aufzeichnungen wie Filmmitschnitte o.ä und alle technischen Demonstrationen wie Präsentationen o.ä.. Es gelten hierzu die urheberrechtlichen Gesetze und Regeln. Wedel, 15. November 2015 Physiotrain